Für alle statt für Wenige


Initiative „Durchgangsplatz“ auf Kurs

Von admin, 30.November.2015

Vier Wochen nach dem Start der Unterschriftensammlung für den Durchgangsplatz für die Schweizer Fahrenden sind bereits über 400 Unterschriften beisammen. Das breit abgestützte Initiativkomitee freut sich über die grosse Unterstützung.

An der Wehrstrasse im Industriegebiet zwischen Gossau und Winkeln gibt es ein sehr geeignetes, knapp 2000m2 grosses Grundstück, das umgezont werden müsste, um darauf einen Durchgangsplatz für Fahrende einzurichten, Er soll für etwa 10 Wohnwagen Platz bieten. Der Kanton würde den Platz erstellen, die Stadt Gossau würde ihn betreiben. Schweizer Fahrende könnten gegen entsprechende Miete bis zu einem Monat auf dem Platz leben und arbeiten. Sie müssten sich an die Vorschriften des bereits erstellten Reglements halten. Weil das Stadtparlament die Umzonung mit fadenscheinigen Argumenten ablehnte, bildete sich unter der Leitung von Florian Kobler und Monika Gähwiler ein dreissigköpfiges Initiativkomitee in dem fast alle Parteien vertreten sind und darüber hinaus auch Leute verschiedener Vereine, Organisationen und der Kirche. Vor zwei Wochen haben uns auch direktbetroffene Fahrende beim Sammeln unterstützt.

Initiativkomitee am Unterschriften sammeln

Flyerversand

In diesen Tagen finden sie in ihrem Briefkasten einen Initiativbogen. Das Komitee bittet Sie teilweise oder ganz ausgefüllte Unterschriftenbogen bis zum 10. Dezember zurückzuschicken oder einem Komiteemitglied in den Briefkasten zu werfen. Vielen Dank. Das Initiativbegehren kommt zustande, wenn das Komitee mindestens 700 gültige Unterschriften sammelt. Das Komitee möchte die Unterschriften möglichst schnell zusammenbringen, denn die Zeit für die Erstellung von Durchgangsplätzen drängt.