Für alle statt für Wenige


SP gewinnt Stimmen dazu

Von admin, 1.Oktober.2020

Die SP Gossau-Arnegg freut sich über die deutliche Wiederwahl ihrer vier Bisherigen. Die SP hat 1,5% Wähleranteil dazugewonnen, während die bürgerlichen alle leicht verloren. Leider sind die Verschiebungen zu gering als dass sich das auch in Sitzverschiebungen zeigen würde. Da Grüne und Grünliberale in Gossau fehlen, hofften wir erneut auf einen Sitzgewinn.

Als tragisch und sehr untypisch für eine Stadt mit 18’000 Einwohnern wertet die SP, dass urbanes, klimagerechtes und gemeinnütziges Denken und Handeln in unserer Stadt kaum Zuwachs erfahren.  Völlig entgegen dem nationalen und städtischen Trend wird in Gossau die SVP zur stärksten Partei.  Ausgerechnet die Partei, die vor allem destruktiv wirkt und sich als Verhindererin aufspielt. Sei es bei  Bauvorhaben am Bahnhof, beim Wohnen im Alter und anderswo, sei es bei der Veloinfrastruktur, bei der Coronahilfe, beim Stadtmagazin usw. Die SP bedauert sehr, dass diese Haltung des Stillstandes, der Bekämpfung von sozialem, gesellschaftlichem und ökologischem Fortschritt nun in Gossau zementiert wurde.

Florian Kobler erreichte das beste Ergebnis aller Kandidierenden der drei kleinen Parteien und auf dem ersten Ersatzplatz steht bei uns mit Lea Moser eine junge Frau. Die SP freut sich auch, dass der  Frauenanteil im Parlament von 6 auf 8 steigt. Das ist aber weiterhin ungenügend und die grösste  Partei stellt keine einzige Frau.

Stefan Rindlisbacher und den wiedergewählten vier Mitglieder des Stadtrates gratuliert die SP und freut sich auf konstruktive Zusammenarbeit.

Die SP lässt nicht locker und wird weiterhin sehr aktiv sein um auch unsere Stadt urbaner, sozialer und klimafreundlicher zu gestalten. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Freundliche Grüsse

Ruedi Blumer, Präsident